Schülerinnen und Schüler der Realschule Oberroning spenden erneut für Kuno

Im Dezember jährte sich der Todestag des Schülers Simon Haltmaier. Der Schüler war wegen Leukämie in der Kinderklinik der Universität Regensburg in Behandlung. Im Herzen der Schulfamilie und vor allem bei seinen ehemaligen Mitschülerinnen und Schülern (8. Klasse) lebt er weiter. Die Erinnerung an ihn ist stets präsent. So hatten die drei Schüler Theresa Lanzl, Leo Gruber und Johannes Köplinger der Klasse 8 A anlässlich des Todestages im Dezember die Idee, in den beiden 8. Klassen eine kleine Spendenaktion laufen zu lassen und das Geld wieder an die Kinderklinik Regensburg Kuno zu spenden. Nur auf die Initiative dieser drei Klassenkameraden und fast ohne Hilfe einer Lehrkraft kamen 309 Euro zusammen. Diese wurden mit Hilfe der Lehrerinnen Frau Schneider und Frau Tajsich vergangene Woche von den drei Freunden an die Stiftung überreicht. Herr Xaver Schneider, Referatsleiter in der Personalabteilung, nahm die drei vor der Kinderklinik herzlich in Empfang und führte sie zum Direktor und Chefarzt Prof. Dr. med. Michael Melter und dem Facharzt für Kinder-und Jugendmedizin Dr. med. Dirk Grothues. Diese empfingen die drei Jugendlichen spontan und mit großer Begeisterung für dieses Engagement Sie nahmen das Geld dankend in Empfang. Herr Xaver Schneider machte für die Schülerin und die beiden Schüler anschließend noch kurz eine kleine Führung durch die Kinderstation des Krankenhauses und erklärte einiges, sogar technische Details des Klinikums. Anschließend konnten sich die drei noch bei einer kleinen Brotzeit stärken und Fragen stellen, bis sie von einer Mutter eines Schülers abgeholt wurden. Respekt für die Eigeninitiative und den Willen, die Erinnerung an den lieben Mitschüler aufrecht zu erhalten und gleichzeitig Gutes zu tun.

Tanja Tajsich