Schule im Theater

4 Deutschklassen der Realschule Oberroning besuchten das Junge Theater in Regensburg

Deutschunterricht der besonderen Art erlebten 4 Klassen der Realschule Oberroning bei einem Besuch des Jungen Theaters in Regensburg.

Den Auftakt machten beide 10. Klassen, die sich gemeinsam mit ihren Lehrkräften Michaela Reimann und Eva Schneider die Umsetzung von Shakespeares berühmtem Stück „Ein Sommernachtstraum“ mit Dem Titel „Rose und Regen. Schwert und Wunde“ ansah. In einer Vorbesprechung im Unterricht wurden die Schüler mit der Thematik vertraut gemacht und folgten dann anschließend in der Inszenierung gespannt dem Liebeswirrwarr zwischen Lysander, Hermia, Helena und Demetrius, das zusätzlich vom Waldgeist Puck noch verstärkt wurde. Die zahlreichen Liebesirrungen wurden von den 5 Schauspielern des Jungen Theaters bravourös dargestellt und nahmen die Oberroninger bis zum Ende gefangen.

Die beiden 8. Klassen erlebten dann gemeinsam mit Frau Riepl, Herrn Englhardt und Frau Schneider im Mai das Ergebnis einer Stückentwicklung mit dem Titel „Und dazwischen ich“. Das Tanztheaterstück beschäftigte sich mit den Fragen nach den Geschlechtern, Klischees und Vorurteilen. Nach dem Ende des Stücks hatten alle Schüler*innen die Möglichkeit mit den Schauspielern Felix Breuel, Ludwig Hohl und Marcel Klein sowie der Regisseurin Lena Regahl in Kontakt zu treten und ihre Fragen, Anliegen, … rund um das Stück, den Schauspiel- und Regieberuf, Tanz, … zu stellen. Beide Klassen machten davon regen Gebrauch.

Einhellig war die Meinung der Schüler*innen, dass so ein künstlerisches Erlebnis jede Klasse einmal im Schuljahr haben sollte.

Eva-Maria Schneider