Oberroning läuft für Kuno

Der Spendenlauf der Realschule Oberroning stand dieses Mal ganz im Zeichen des Schülers Simon Haltmaier, der im Dezember 2018 (zu dieser Zeit 7. Klasse) verstorben ist. Der Schüler war wegen Leukämie in der Kinderklinik der Universität Regensburg in Behandlung.

Im Herzen der Schulfamilie lebt er weiter und daher wurde der diesjährige Spendenlauf der Kinderklinik Regensburg Kuno gewidmet. Organisiert von den Lehrkräften Frau Herde, Frau Benedikt und Frau Rössler, wurde er mit Begeisterung von den Schülerinnen und Schülern der Realschule angenommen. Allein durch den Spendenlauf kam eine stolze Summe zusammen, die dann gemeinsam vom Lehrerkollegium, dem Elternbeirat und der Diözese Regensburg auf 2100 Euro aufgestockt wurde.

Diese Summe wurde nun in Form eines Spendenschecks feierlich in Anwesenheit des Lehrerkollegiums, der Schülerinnen und Schüler und des Elternbeirats der Realschule von der Schulleitung an die beiden Vertreter der Kuno-Stiftung, Dr. Brockhard und Herrn Schneider überreicht. Nach herzlichen Grußworten durch die Schulleitung informierte Dr. Brockhart, der Gründungsverwaltungsdirektor mit einem kurzen, sehr interessanten Film über die Arbeit und die Leistungen des Uniklinikums Regensburg (UKR). Das Ziel des Uniklinikums ist es, dass der Patient zufrieden ist. Dies wird durch beste medizinische Behandlung und Pflege erreicht. Bei Kindern gehört neben der medizinischen Versorgung natürlich noch viel mehr dazu. Diese ‚Extras‘ werden aber nicht durch den Staat oder die Krankenkassen übernommen und finanzieren sich aus Spenden wie die der Realschule Oberroning. Die Kuno-Stiftung, die damals den Bau der beiden Kinderkliniken in St. Hedwig und am Universitätsklinikum -hartnäckig vorangetrieben von Herrn Dr. Brockhard- erfolgreich umgesetzt hat, widmet sich nun der Unterstützung des Betriebs der beiden Kliniken. Die Stiftung stellt zu diesem Zweck Mittel bereit, um laufende Ausgaben zu finanzieren, für die anderweitig keine finanziellen Mittel zur Verfügungs stehen, für den Betrieb einer Kinderklinik aber notwendig sind.

Herr Schneider informierte anschließend über die vielen Berufe, die man neben Arzt und Krankenschwester noch am UKR erlernen kann. Wichtig ist z. B. auch die Ausbildung für Kaufleute im Gesundheitswesen, zur Medizinischen oder Zahnmedizinischen Fachangestellten, aber auch für Elektroniker für Betriebstechnik, als Technischer Systemplaner, als Fachinformatiker für Systemintegration und noch viele mehr. Er erzählte auch, dass unter den Auszubildenden am Klinikum immer wieder Schülerinnen oder Schüler der Realschule Oberroning sind.

Tanja Tajsich