Faschingstreiben an der Realschule Oberroning für die 5. Jahrgangsstufe

Die Sozialtutoren aus den neunten Klassen der Realschule Oberroning bescherten ihren Fünftklässlern einen tollen unsinnigen Donnerstagnachmittag. Gleich nach Schulschluss machten sie sich an die Arbeit und  gestalteten den Schulaufgabenraum in eine Faschingspartyhöhle um. Bald ging es dann los. Die Fünftklässler trudelten ein…bzw. sah man plötzlich nur noch Einhörner, Tiger, Krokodile, Frösche, Marienkäfer und andere Tiere. Außerdem Cowboys und Cowgirls, Teufel und Teufelinnen, Hexen und Feen sowie Prinzessinnen und andere Fantasie- bzw. Faschingswesen. Die Tutoren hatten alles selbst - nur mit kleiner Unterstützung der Betreuungslehrerinnen Maria Reichl und Tanja Tajsich - geplant und eingekauft. So boten sie ihren Schützlingen an der Bar fruchtige Cocktails -alkoholfrei versteht sich- und an der Candybar Gummibärchen in allen Formen und unbegrenzter Menge an. Es gab viele verschiedene Spiele wie Bobbycar-Rennen, Schaumkusswettessen und vieles mehr. Außerdem wurde getanzt und getobt, bis kein Auge mehr trocken blieb. Alle kamen auf irgendeine Weise ins Schwitzen, aber nicht aus Angst vor dem Elternsprechtag, der am Ende des Nachmittags ‚drohte‘- sondern aufgrund der heißen Rhythmen, die für beste Stimmung sorgten. Kulinarisch wurden die Mädchen und Jungs der fünften Klasse aus der Schulküche mit Pizza versorgt.

Der ‚unsinnige‘ Nachmittag verlief zur vollsten Zufriedenheit aller. Die Schülerinnen und Schüler konnten zufrieden mit dem Bus oder mit ihren Eltern, die zwecks des Elternsprechtages sowieso an der Schule waren, heimfahren.

Nachdem die fleißigen Tutorinnen und Tutoren alles vorbildlich wieder aufgeräumt hatten, durften auch sie in ihren wohl verdienten Feierabend. Hut ab und ein großes Lob an die Selbstständigkeit der verantwortlichen Schülerinnen und Schüler aus der neunten Jahrgangsstufe.

Maria Reichl und Tanja Tajsich