Entlassfeier an der Realschule Oberroning – Unterwegs auf neuen Wegen

‚Unterwegs auf neuen Wegen‘ war das  Motto der diesjährigen Andacht anlässlich der Entlassung  der Absolventinnen und Absolventen des Jahres 2020 am Freitag, den  24. Juli. ‚Unterwegs auf neuen Wegen‘,   dennoch mit dem gleichen Ziel wie jedes Jahr , steuerten die 31 Schülerinnen und Schüler in diesem für sie sowieso ‚besonderen‘, aber auch für alle Anderen ‚besonderen‘ Schuljahr auf den Realschulabschluss, auf ihre mittlere Reife zu. Nach langem Bangen und Unklarheit darüber, ob und wie die Abschlussprüfung geschrieben werden kann, ‚durften‘ die Zehntklässler bereits nach Ostern wieder den ‚Weg‘ in die Schule nehmen. Unterrichtet wurden sie dort in festen kleineren Gruppen, damit der Mindestabstand und das Hygienekonzept eingehalten werden konnten. Alle waren froh, wieder Unterricht ‚live‘ zu erleben, denn selbst den fleißigsten ‚Homeschülern‘ fehlten die Wiederholung im Klassenverband, die Erklärungen durch die Lehrer und nicht zu vergessen der soziale Kontakt zu den Mitschülerinnen und Mitschülern. Jedoch blieb nicht viel Zeit für soziale Aktivitäten wie ‚Ratschereien‘ o. ä., denn es wurde nach den ‚Corona-Zwangsferien‘ noch zielstrebiger und intensiver als sonst auf den Abschluss hingearbeitet und vorbereitet, damit am Ende -mit ein paar Verzögerungen und Verschiebungen- jeder sein Abschlusszeugnis in den Händen halten konnte.

Am Anfang blieb noch die Angst, dass die Zeugnisübergabe nicht feierlich und gebührend genug durchgeführt werden könnte, umso erleichterter waren alle Schüler, Eltern und die gesamte Schulfamilie, dass an diesem Freitag eine kleine, aber feine Feier im Klostergarten im Schatten der Obstbäume stattfinden konnte. Wieder wurde eventuell ein erster Schritt auf einem ‚neuen Weg‘ beschritten, denn die Feier im Freien fand so großen Anklang, dass schon Überlegungen dazu laufen, die Abschluss-Feierlichkeiten an der Realschule Oberroning auch in Zukunft im beschaulichen Klostergarten abzuhalten.

 

Zuerst wurde in einer feierlichen und berührenden Andacht durch die Schulleitung Annamaria Müller und die Klassenleitung Maria Reichl, ein kleines ‚Wegstück‘ (symbolisiert durch einen Rucksack) mit den symbolischen Meilensteinen, die ein Realschüler auf seinem ‚Weg' zur mittleren Reife überwinden muss, bildlich dargestellt und gelegt. So verdeutlichte eine kleine Kindergartentasche die unbeschwerte Kindergartenzeit, verschiedene Grundschulhefte die Grundschule und ein Buch für die 8. Klasse die anspruchsvolle Zeit an der Realschule. Die Welt, die den Absolventen jetzt offen steht, wurde durch einen Globus veranschaulicht.

Nach dieser Andacht und einer kleinen Erfrischungspause bedankten sich die Klassensprecher Helena Winbeck und Niklas von Wedelstädt herzlich und mit einer zum Schmunzeln anregenden Rede bei ihren Eltern, bei der Schulleitung und ihren Lehrern. Die beiden letzteren wurden reichlich mit auf die einzelnen Personen zugeschnittenen Geschenken beschenkt.

Nach zahlreichen Glückwünschen, Wünschen für und Ausblicken in die Zukunft, sowie Rückblicken in die Vergangenheit durch die Schulleitung Annamaria Müller und Wolfgang Maier sowie dem Elternbeirat -vertreten durch Margarete Blümel-  wurden allen Absolventinnen und Absolventen die Zeugnisse überreicht. Besonders hervorzuheben sind Annalena Maier, Sara Schiergl, Johanna Schroeter, Helena Winbeck, Theresa Greis, Leon Meschke und Sophie-Marie Lechner. Sie können mit einer 1 vor dem Komma glänzen.

Tanja Tajsich