Wie jedes Jahr, wurde auch in diesem Jahr am 22. Januar an der Realschule Oberroning der deutsch-französische Tag gefeiert und gewürdigt. Die Farben Blau-Weiß-Rot und Schwarz-Rot-Gold beherrschten in Form von Flaggen, Girlanden oder Pompons den Glaspalast der Realschule. Ein großer Eiffelturm war als Fensterbild neben der Eingangstür angebracht. Die  Gänge wurden zu französischen rues und überall hingen Fotos von französischen Sehenswürdigkeiten. So konnte man z. B. le Louvre, le Sacré-Coeur‘ und. l’Arc de Triomphe begutachten. Die Schülerinnen und Schüler aus den Französischzweigen der verschiedenen Klassen präsentierten zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Tajsich das Nachbarland Frankreich auf facettenreiche Art und Weise.

Bereits im Vorfeld  waren die Jugendlichen sehr fleißig und hatten Plakate mit Informationen zu den deutsch-französischen Beziehungen und dem Elysée-Vertrag erstellt. Man konnte sich außerdem über die Frankophonie (Gesamtheit der französischsprachigen Länder), Französisch in der Welt und darüber informieren, welche französischen Produkte es in Deutschland gibt. Überdies erfuhr man an den Informationstafeln, welche Vorurteile zwischen den Deutschen und Franzosen existieren und dass es man sich viele französische Wörter aus dem Deutschen ableiten kann. Wie jedes Jahr wurden viele verschiedene kulinarische Köstlichkeiten aus den beiden befreundeten Ländern angeboten. Das Buffet ließ keine Wünsche offen. Mit Unterstützung der Eltern konnten Käsespießchen, Canapés, Quiches und Flammkuchen in verschiedenen Variationen genossen werden. Für die Naschkatzen gab es dieses Jahr es éclaires, tarte au chocolat, tarte aux pommes, tarte au citron, tartelettes aux fraisers, brioches, mousse au chocolat, aber auch  wunderbare deutsche Kuchen und Torten. Alles war von den Schülern und deren Eltern oder von Frau Tajsich selbst gebacken und vorbereitet.

Nach dem Genuss der genannten Spezialitäten konnte man sein Gesicht mit Flaggen oder Herzen in den passenden Farben oder seine Fingernägel mit den Farben der Fahnen der beiden Länder verschönern lassen. Es gab sogar viele Jungs, die den Spaß mitmachten und sich schminken ließen.

Interessierte konnten sich in einem Klassenzimmer über das Fach Französisch informieren. Emma Blaschko und Anna Mühlbauer aus der 8. Klasse hatten sogar ein kleines Rollenspiel vorbereitet, um die Sprache eindrucksvoll vorzustellen.

Alle beteiligten Schülerinnen und Schüler hatten sich viel Mühe gegeben, Frankreich, die französische Sprache und das Fach Französisch eindrucksvoll vorzustellen.

Krönender Abschluss für die Klassen 7 und 8 war das ‚französische Bewichteln‘. Dies ist in Oberroning nun schon ein fester Bestandteil des deutsch-französischen Tages geworden und wird von den Schülerinnen und Schüler fast eingefordert. Die Schülerinnen und Schüler hatten den Auftrag, sich gegenseitig mit französischen Produkten -die sie einzig und allein in den Geschäften aus der Region gefunden haben- zu beschenken. Ein spannender Auftrag, der jedes Jahr aufs Neue Freude bereitet.

Tanja Tajsich